Viele gute Gründe!

Wie nahezu alle großen Veranstaltungen und Projekte, findet auch der Hessentag bei den allermeisten Menschen eine breite Zustimmung, löst hier und da aber auch Zweifel und Unsicherheiten aus, was ich gut verstehen kann und selbstverständlich respektiere.

Da Sachverhalte grundsätzlich nur dann beurteilt werden können, wenn man alle Aspekte kennt, betrachtet und sich intensiver mit einem Thema beschäftigt, möchte ich Ihnen an dieser Stelle komprimiert wichtige Informationen und Argumente an die Hand geben. Diese Informationen waren die Grundlage, sowohl für die kommunale Politik, die Verwaltung, als auch für eine breite Mehrheit der Anwesenden im Rahmen der Bürgerversammlung am 13.11.2018, sich intensiv mit dem Hessentag zu beschäftigen. Die Stadtverordnetenversammlung hat sich am 17.12.2018 mit einer deutlichen Mehrheit von ca. 85% dafür ausgesprochen, dass eine Bewerbung vorbereitet wird. Die Entscheidung hin- sichtlich einer Bewerbung soll im Herbst dieses Jahres getroffen werden.

Eines ist dabei völlig klar:
Der Hessentag 2023 soll und kann im Ergebnis und in vielerlei Hinsicht eine spür- und sichtbare Bereicherung für Pfungstadt und dessen Bewohnerinnen und Bewohner werden. Das setzt selbstverständlich voraus, dass sich eine breite Mehrheit der Pfungstädterinnen und Pfungstädter von den Vorzügen des Hessentags überzeugt, die hierdurch möglichen Investitionen kennt und im Ergebnis die Vorfreude sowie die hohen Erwartungen teilen kann.

Die garantierten Zuschüsse des Landes Hessen für die Durchführung eines Hessentags betragen in Summe 8,5 Mio. € (6,5 Mio. € Investitionszuschüsse + 2 Mio. € Deckungszuschuss für die Festwoche). Die zu erwartende Eigenleistung der Stadt für die Festwoche lässt sich im Vergleich mit an- deren Hessentagsstädten auf ca. 2,5 Mio. € beziffern. Die Investitionszuschüsse des Landes Hessen könnten z. B. für ein neues Schwimmbad, das Projekt „Soziale Stadt“ oder auch die Öffnung der Modau verwendet werden. Hierüber haben die städtischen Gremien noch zu beraten. Welche Maßnahmen hierbei genau förderfähig sind, werden wir gemeinsam mit den Verantwortlichen des Landes im Vorfeld der Bewerbung eruieren. Die Entscheidung liegt schlussendlich beim Land Hessen. Klar ist, dass für uns hierbei die Interessen und Bedürfnisse der Bevölkerung sowie die Zukunft unserer Stadt maßgebend sind.

Kurz gesagt:
Als Hessentagsstadt könnten wir mit Investitionszuschüssen in einer Höhe planen und agieren, die für die Stadtentwicklung Pfungstadts ohne die Ausrichtung des Hessentags 2023 entweder gar nicht oder bei Weitem nicht so schnell und in diesem Umfang zur Verfügung stünden. Die zu erwartende Eigenleistung der Stadt für das Ausrichten der Festwoche selbst, bewegt sich im Vergleich hierzu in einem vertretbaren Rahmen. Hinzu kommen die unbestreitbaren, nicht-monetären Aspekte, deren positive Auswirkung sich in vielen Bereichen unserer Stadt bemerkbar machen wird. Und selbstverständlich haben wir bereits mit Vertreterinnen und Vertretern anderer Hessentagsstädte eingehende Gespräche geführt und uns von deren Erfahrungen berichten lassen.

Das Fazit ist immer dasselbe:
Vorbereitung und Durchführung bedürfen eines immensen Engagements aller Beteiligten. Im Ergebnis bereute jedoch niemand mit dem wir gesprochen haben, den Hessentag ausgerichtet zu haben – ganz im Gegenteil.
Im Folgenden möchte ich Ihnen die zentralen Punkte, die aus meiner Sicht sehr klar für eine Bewerbung sprechen, aufzeigen und Ihnen allen an dieser Stelle versichern, dass der Hessentag 2023 in der für mich zentralen Betrachtung einen starken Impuls für unsere Stadtentwicklung bedeutet, der obendrein und zum guten Schluss noch von zehn aufregenden und illustren Tagen gekrönt wird, in denen Pfungstadt hessenweit in aller Munde sein wird.

Ich bin davon überzeugt:
Eine solche Gelegenheit sollten wir uns nicht entgehen lassen – für unsere Stadt – für unser Zuhause.

Herzliche Grüße Ihr
Patrick Koch, Bürgermeister

PFUNGSTADT – MEIN ZUHAUSE

Was wollen wir gemeinsam erreichen? Was ist uns allen wichtig?
Was macht Lebensqualität und Wohlfühlen in Pfungstadt aus?

Eine besondere Chance für uns alle
Identität – Gemeinschaft – Infrastruktur & Wachstum

  • mehr Attraktivität durch eine gezielte Städtebauförderung
  • ein starkes Gemeinschaftsgefühl, für ein stärkeres Miteinander
  • nachhaltige Imageaufwertung und überregionale Bekanntheitssteigerung, für mehr Identifikation
  • überregionale Medienpräsenz, für eine positive Wahrnehmung
  • Aufwertung des Stadtbildes, für mehr gefühlte Lebensqualität
  • aktive Werbung für bestehendes und neues Gewerbe, für ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum und zur Schaffung von Arbeitsplätzen – heute und in Zukunft
Neue Infrastruktur mit den Mitteln des Landes, für mehr Lebensqualität

Der HESSENTAG 2023 bietet Zuschüsse & Darlehen für den Städtebau. Denkbar wären:

  • Neubauten (z. B. Schwimmbad) / Sanierungen / neue Straßen / Verkehrsberuhigungen (z. B. Eberstädter Str.)
  • attraktive Platzgestaltung (z. B. Öffnung der Modau / Schaffung zusätzlichen Parkraumes in der Innenstadt / Grünflächen / u.v.m.)

Darüber hinaus ist eine spürbare Ansiedlung von gastronomischen Angeboten wie Cafés, Restaurants und auch Hotellerie eine sehr wahrscheinliche Folge des Hessentags.

Rückblick: Hessentag 1973 in Pfungstadt

Was wurde seinerzeit realisiert und besteht bis heute?
Beispiele:

  • die Renovierung zahlreicher öffentlicher Gebäude, wie z. B. Rathaus, Friedrich-Ebert-Schule, Lessing- und Goetheschule, Stadtbibliothek und Heimatmuseum, Sport- und Kulturhalle
  • Errichtung der Brauereigaststätte
  • Sanierung der historischen Kirchmühle

1973 & 2023
Erleben Sie ein neues Pfungstadt-Gefühl –
und lassen Sie uns 50 Jahre später gemeinsam ein denkwürdiges Jubiläum feiern!

10 Tage
Bis zu 1.000.000 Besucher*innen
Bis zu 1.000 tolle Veranstaltungen im gesamten Stadtgebiet
Zahlreiche Locations

1 unvergessliches Event